Saatgut selbst gewinnen

Saatgut ist Gemeingut

Deshalb möchten wir dir hier zeigen, wie du selbst zuhause, im Garten oder am Balkon Pflanzen vermehren und Saatgut gewinnen kannst. 

Verschiedene Gemüsekulturen vermehren sich auf unterschiedliche Art und Weise. Mal reicht es, Pflanzen einfach blühen zu lassen, mal müssen wir selbst Hand anlegen. Mal reichen ein paar Pflanzen, manchmal braucht es aber einen größeren Bestand. Bei manchen Kulturen muss man ganz schön aufpassen, damit am Ende auch das rauskommt, was man wollte. 

In unseren Videos erfährst du, worauf du bei der Saatgut-Vermehrung achten musst. Wir zeigen dir, wie wir vom Verein Samenkorn Saatgut von diesen Kulturen gewinnen, welche Techniken es gibt und wie du Verkreuzungen mit anderen Kulturen vermeiden kannst.

Erbse

Die Erbse gehört zu den Hülsenfrüchten, wie zum Beispiel auch Bohnen und Soja. Erbsen sind zwar relativ strenge Selbstbefruchter, aber es kann immer wieder auch zur Befruchtung durch Insekten kommen. Soll die Sorte also so wie sie ist erhalten bleiben, ist es sinnvoll zwischen zwei Erbsen-Sorten einen Abstand von 15 Meter einzuhalten oder einfach nur eine Erbsen-Sorte pro Saison zu vermehren. 
Im Video erfährst du, wie wir unsere Erbsen-Sorten vermehren: 

MElanzani

Die Melanzani gehört zu den Nachtschattengewächsen, wie zum Beispiel auch die Paradeiser oder die Paprika.  Sie kann sich sowohl selbst befruchten, sowie auch von Insekten bestäubt werden. 
Wenn eine Melanzani “samenreif” ist, schaut sie übrigens ganz anders aus, als wenn sie “essreif” ist. Erst wenn sich die Schale gelb verfärbt hat und die Frucht ganz hart ist, sind auch die Samen im Inneren reif. 
Im Video siehst du, wie wir die Sorte “Benary’s Blaukönigin” vermehren und erfährst worauf du bei der Vermehrung noch achten solltest: 

Rucola

Der Rucola gehört zur Familie der Kreuzblütler. Dazu zählen alle Kohlgewächse wie zum Beispiel Kraut, Brokkoli und Pak Choi. Näher verwandt ist der Rucola aber mit Senf, Radieschen oder Kresse. Aber keine Sorge, Verkreuzungen kommen beim Rucola praktisch nicht vor. 
Er ist jedoch ein sehr strenger Fremdbefruchter und seine Blüten sind selbststeril. Das bedeutet, dass wir bei der Saatgut-Vermehrung auf Insekten angewiesen sind und dass mindestens zwei Pflanzen gleichzeitig blühen müssen, damit eine erfolgreiche Befruchtung statt findet. 

Hier zeigen wir dir, wie wir vom Verein Samenkorn Rucola-Saatgut gewinnen: 

Das war erst der Anfang! Wir arbeiten bereits an weiteren Vermehrungsvideos, um dir noch mehr Kulturen vorstellen zu können. 

Schau bald wieder vorbei oder folge uns auf Social Media!